Wladislaw Gusew

Kino

Vorlagensammlung für Kinofilme

Ist es nicht eine der schönsten Aufgaben, wenn es zur Lösung eines sehr komplizierten Problems genügt, Platzhalter mit einfachen Begriffen auszufüllen? Oder wenn es ausreicht, in einer komplexen Gleichung mal eben nur die Variablenwerte, also einfach nur Zahlen einzusetzen, obwohl die Gleichung selbst immer noch vollkommen unverständlich bleibt. Die Hauptsache ist doch, dass das Ergebnis, das am Ende herauskommt das gewünschte ist. Ich persönlich habe an solchen Aufgaben nichts auszusetzen, außer dass sie ziemlich langweilig sind. Die Vorlage oder Gleichung ist dann nämlich so einschränkend, dass trotz der größten Virtuosität nichts umwerfend kreatives dabei herum kommt.

Dieses Problem sehe ich auch bei vielen Hollywoodfilmen. Die Produzenten müssen Geschichten abliefern, die gut geeignet für ein anspruchsarmes Massenpublikum sind und sich somit gut verkaufen, damit das abwickelnde Unternehmen sowohl die Gewinn- als auch die Investorenhoffnungen erfüllen kann. Filme, die aus diesem risikoarmen Entwicklungsmuster herausbrechen gelten dann als Meisterwerke, da deren Produzenten sich etwas neues gewagt haben. Das sind dann auch solche Filme, die ich mir am liebsten anschaue.

Zum Glück haben sich einige äußerst kreative Leute nun überlegt, wie man all die langweiligen und aufgebrauchten Filmmuster in einen (technisch wunderbar gemachten) Filmtrailer stecken kann, um dieses Problem deutlich zu machen. Ich finde dieses kurze Video sehr gelungen und empfehle es jedem gerne weiter:

zurück zur Startseite

Impressum